logo

Vitor Araújo, ein 19jähriger Genius am Piano – von den Musikkritikern
als das neue Phänomen der brasilianischen Musik bejubelt - startet
mit iKUSZ seine Karriere in Europa.

Endlich ist es geschafft, Vitor kommt zwar erst ein Jahr später als geplant nach Österreich, aber dank der großartigen Unterstützung von Gary&Marianne Lux und dem Klavierhaus Reisinger bringt iKUSZ mit deren Hilfe den brasilianischen Shootingstar Vitor für sein erstes Europakonzert nach Wien ins Konzerthaus.

"TOC“ ist der Konzerttitel des Programms welches der Pianist Vitor Araújo aus Brasilien am 23. November 2011 in Österreich im Wiener Konzerthaus zeigen wird. Dieses Konzert ist das Resultat des riesen Erfolgs in Brasilien, welcher in letzter Zeit durch eine enorme Vielzahl an Berichten und Kritiken in den brasilianischen Medien registriert wurde. Diese Medien eroberte der junge und polemische Pianist Vitor Araújo nach seiner Aufführung anlässlich des MMO 2007 (internationales Musikkonzert in Olinda/Pernambuco/Brasilien) und wurde von den Musikkritiken der Presse als das neue Phänomen der brasilianischen Musik bejubelt. Vitor Araújo wird in Brasilien von der Agentur „Agência Produtora“ und in Europa durch unseren Verein iKUSZ – Internationales Zentrum für Kunst – Kultur – Science & Soziales“ vertreten.

Biografie

Der Pianist Vitor Araújo, heute 19 Jahre alt begann erst im Alter von neun Jahren seine Studien am Konservatorium (Conservatório Pernambucano de Música). Während seiner Kindheit und Jugendzeit ist er durch zahlreiche Preise aufgefallen und im Zuge des Wettbewerbs Magda Taggliaferro in São Paulo geehrt worden. Des Weiteren war er unter den Ersten bei Klavierwettbewerben in Pernambuco von 2001 bis 2005 und erhielt den Preis für den besten Interpreten brasilianischer Musik auf dem Josefina Aguiar Wettbewerb.

Im November 2006 hat er zwei Auftritte im Teatro de Santa Isabel aufgenommen: Die Demo-DVD "Variando". Dieses Konzert hat nationale Dimensionen angenommen und wurde auf den Titelseiten von zahlreichen Kulturmagazinen und Zeitungen Brasiliens kommentiert, z.B. Correio Braziliense, Diário de Pernambuco und Jornal do Commercio. Aufgrund seiner Improvisationen in klassisch religiösen Werken provozierte er polemische Reaktionen. Obwohl seine künstlerische Arbeit auf klassischer Musik basiert, reicht sein Repertoire von Jazz bis zu brasilianischer Volksmusik.

Umstritten unter Musikern und Journalisten, hat Vitor Araújo jedoch 4 Videos der DVD “Variando” in “youtube.com” bereitgestellt und erzielte unglaublich viele Hits in nur 6 Monaten. Dies ist charakteristisch für seinen außerordentlichen Erfolg. Internetportale haben sein Video als eines der besten der klassischen Musik in Ihre Sammlung aufgenommen – hier sticht besonders sein Arrangement von Asa Branca (Luiz Gonzaga und Humberto Teixeira) heraus.

Am 21. Juli 2009, war er die Haupt-Attraktion auf der Festbühne des Winterfestivals in Garanhuns im Ruber van der Linden Park und am 8. September 2007 kam der endgültige nationale Durchbruch durch seinen Auftritt im Convento de São Francisco (Olinda-PE) anlässlich des MIMO (Mostra Internacional de Música de Olinda – Internationales Musikfestival in Olinda) neben Stars wie Antonio Menezes, Naná Vasconcelos, Egberto Gismonti, Yamandú Costa, Hamilton Holanda, Isaac Karabtchevsky, etc.

Im Diário de Pernambuco wurde sein Act als das beste Konzert des Fesivals beschrieben. Der Estadão (SP) betitelte ihn als dankbare Überraschung, das Jornal do Brasil brachte Vitor am Titelblatt seine Kulturseite, um exklusiv über das “Phänomen der brasilianischen Musik” zu schreiben.

Die Journalistin Ana Paula de Sousa, Carta Capital (19/09/2007) beschrieb ihn dagegen in ihrem Artikel als “schelmischen Virtuosen”,..Araújo hat eine Gabe im Überschwang: er lässt das Klavier menschlich klingen, einfach so.”

Im Programm von Jô Soares (18/10), wird er in einem Interview als der Künstler mit der größten Publikumswirkung 2007. Unter Vertrag bei Deckdisc hat er eine Dualdisc (DVD und CD auf einem Datenträger) im Teatro de Santa Isabel in Recife aufgenommen.

Verliehene Preise

APCA (Vereinigung der Kunstkritiker in São Paulo) – Einer der wichtigsten Kunstpreise des Landes, Vitor Araújo wurde von 50 der angesehensten Journalisten als die Entdeckung der MPB (Musica Popular Brasiliera) 2008 ausgewählt.

MEUS PRÊMIOS NICK – www.mundonick.com, gewählt vom Kinderpublikum des Kanal Nicklodeon als KÜNSTLERENTDECKUNG 2008 – dieser Preis wurde erstmals an einen Klassik-/Instrumental Musiker verliehen.


Facts:
Klavierkonzert Vitor Araújo

Wiener Konzerthaus am 23. November 2011 19:30 Uhr

Kartenreservierung und Infos ab sofort unter: Fon: +43 664120 3642 oder vitor@ikusz.org

oder Online auf der Website des Wiener Konzerthauses, Konzerthauskassa: +43 1 242 002

Webseite für Europa: www.vitor.ikusz.org

©Copyright 2009 Andreas Spengler • Alle Rechte vorbehalten